Vergangene Veranstaltungen

Am Mittwoch, den 6.1.2016: Kreatives Visualisieren (Anmeldung erforderlich)

Work in progress aus dem Workshop in 2015
Work in progress aus dem Workshop in 2015

Kreatives Visualisieren ist eine Methode, unsere Vorstellungskraft zu nutzen, um das zu verwirklichen, was wir im Leben wollen. An diesem Abend Anfang 2016 werden wir uns unserer Wünsche/Themen/Träume gewahr werden um uns unser persönliches ideales Jahr vorzustellen. Was möchte ich Realisieren und in die Welt bringen? Anschließend werden wir unsere individuelle Collage aus verschiedenen Bildern und Worten zusammenstellen. Diese Collage, gut sichtbar aufgehängt, verleiht uns die Kraft, das Vorgestellte Wirklichkeit werden zu lassen.
Bitte sammelt dazu schon mal alte Zeitschriften und Magazine und bringt eine Schere mit. Für Materialkosten fallen 3 Euro an.

Bitte unbedingt zur Teilnahme anmelden (projektwir(at)battes.de oder 0151-55652250), da die Arbeitsplätze auf eine Anzahl von ca. 10 Personen beschränkt ist. Bitte auch wieder abmelden, wenn ihr kurzfristig nicht teilnehmen könnt, damit dann Nachrücker von der Warteliste den Workshop wahrnehmen können.

Workshopleiter: Holger Stück

Zeit: 18-21 Uhr; 17.45-18 Uhr ankommen; Start pünktlich um 18 Uhr.

Ort: Raum 17, Laden in der Bülowstraße 17, 10783 Berlin-Schöneberg

Die Veranstaltung ist bis auf die Materialkosten kostenlos. Spenden sind willkommen.

Am Mittwoch, 02.12.15: weltenRaum – Netzwerk für neue Lebensart

Referent: Manfred Kuber
Referent: Manfred Kuber

Manfred Kuber stellt sein Projekt weltenRaum - Netzwerk für neue Lebensart vor.

Neues Denken.  Neues Bewusstsein.  Neue Lebensart.
Der weltenRaum ist ein integrales, kreatives und evolutionäres Netzwerk zur Erforschung, Entwicklung und Umsetzung nachhaltiger Lebensweisen.

Wir unterstützen uns in unserer persönlichen Entwicklung, erkunden Möglichkeiten der Ko-Kreation und üben uns in Gemeinschaft, um Werte und Kultur des Zusammenlebens zu definieren.

Hierzu dienen reale Treffen der Mitglieder, die Spielräume gestalten, um eine Kultur der nährenden Unterstützung zu pflegen und Lernprozesse in Gang zu setzen.
Entdecke die Neue Lebensart. Treffe dich mit aktiven Mitgliedern, die sich in ihrer persönlichen Entwicklung nachhaltig unterstützen. Werde selbst aktiv und trage dazu bei, dass immer mehr Menschen zu einem glücklichen und selbstbestimmten Leben finden. Entfalte dein einzigartiges Selbst im Netzwerk für Neue Lebensart!

Zeit: 18-21 Uhr; 17.45-18 Uhr ankommen; Start pünktlich um 18 Uhr.

Ort: Raum 17, Laden in der Bülowstraße 17, 10783 Berlin-Schöneberg

Die Veranstaltung ist kostenlos. Spenden sind willkommen.

Am Mittwoch, 04.11.15: Open Space – Was ist Gemeinschaft in der Stadt?

Foto: Ryan McGuire
Foto: Ryan McGuire

Das Team vom Projekt WIR leitet die Teilnehmer an, mit Hilfe von Elementen der Open-Space-Methode das Thema zu beleuchten. Es wird in Gruppen gearbeitet, die ihre Ergebnisse am Schluss in der großen Runde vorstellen.

Zeit: 18-21 Uhr; 17.45-18 Uhr ankommen; Start pünktlich um 18 Uhr.

Ort: Raum 17, Laden in der Bülowstraße 17, 10783 Berlin-Schöneberg

Die Veranstaltung ist kostenlos. Spenden sind willkommen.

Foto: Holger Stück
Foto: Holger Stück

Der Herbst bringt Veränderung - auch im Projekt WIR

Am 3. Oktober 2015, dem Tag der Einheit, entschlossen sich Annadora und Reinhard das Projekt-Team zu verlassen.

Fast zeitgleich haben wir aber mit Manfred ein neues Team-Mitglied gewonnen. Wir hoffen, dass sich das Projekt durch diesen natürlichen Transformationsprozess weiterentwickelt.

Am Mittwoch, 07.10.15: Spielraum - Authentische Begegnung

Referentin/Anleitung: Alma Maja Ernst
Referentin/Anleitung: Alma Maja Ernst

Der Spielraum ist ein Experimentierfeld, um sich selbst und andere auf spielerische Weise kennenzulernen. Im Workshop „Spielraum – authentische Begegnung“ kannst du erleben, dich im Jetzt mit den eigenen Bedürfnissen und Gefühlen und denen der Gruppe zu verbinden, um gemeinsam einen Ort der Begegnung zu schaffen.

Über mich: Ich folge meinem Herzen und versuche ganzheitlich (/in Verbindung mit dem Ganzen) und zum Wohl aller zu leben. Konkreter: Ich arbeite v. a. als Tanzlehrerin, Schauspielerin, Sprecherin und Autorin. Ich gebe verschiedene Kurse (z.B. Tanz, Körperbewusstsein) und veranstalte Lesungen sowie Spiel- und Begegnungsräume. In meinen Kursen und Projekten (z. B. Kurzhörspiele, Romane, Theaterstücke) ist es mir ein großes Anliegen, umweltpolitische, soziale und zwischenmenschliche Themen erlebbar werden zu lassen, Impulse für konkrete Veränderungsmöglichkeiten im Alltag zu geben und den Glauben an die eigene Kraft zu stärken. So handelt z.B. mein jüngstes Projekt (ein Kurzhörspiel) von unsrem Umgang mit Plastik und mein Märchen „Der kleine schwarze Vogel“, mit dem ich auch interaktive Lesungen an Schulen anbiete, vom Verlust von Stimme und Identität und dem spannenden Weg, sich zu finden.

Mehr: www.alma-maja-ernst.de

Zeit: 18-21 Uhr; 17.45-18 Uhr ankommen; Start pünktlich um 18 Uhr.

Ort: Raum 17, Laden in der Bülowstraße 17, 10783 Berlin-Schöneberg

Die Veranstaltung ist kostenlos. Spenden sind willkommen.

Am Donnerstag, 04.06.15: Einführung in die Soziokratie

Referent Arne Bollinger
Referent Arne Bollinger

Soziokratie ist eine Organisationskultur, mit der Organisationen verschiedener Größe – von der Familie, über Unternehmen und NGOs bis zum Staat – konsequent Selbstorganisation umsetzen können.
Sie umfasst Entscheidungsfindung im KonsenT, Rollendefinitionen, Offene Wahlen mit begründeter Nominierung, unabhängige Kreisorganisationsformen und das Organisieren von gemeinsamen Treffen.
Eben alles was man in einer Gruppe oder Gemeinschaft zur Selbstorganisation braucht :)
Das Beste daran aber ist, das Individuen in der Soziokratie lernen sich aktiv einzubringen und der Gruppe zu vertrauen. Das ermöglicht kollektive Intelligenz zu nutzen und dabei aber effizient zu sein.
Die Entscheidungsfindung ist zum Beispiel anders als beim Konsens wesentlich dynamischer, effektiver und demokratischer!
Die Organisationsform eignet sich dabei auch hervorragend für größere dezentrale Gruppen.

Arne Bollinger ist seit 2008 in selbstorganisierten Gruppen aktiv. Er ist Gründer eines internationalen Gemeinschaftsnetzwerks für Schenkökonomie: http://ecobasa.org
Auf seinen Vernetzungsreisen durch Gemeinschaften hat er allerlei Organisationsformen kennen gelernt und die Erfahrungen der Gruppen damit ausgewertet.
Die Soziokratie scheint ihm am Vielversprechendsten und Flexibelsten zu sein, um auf die sich verändernden Bedürfnisse einer Gruppe eingehen zu können und dabei trotzdem Zeit für andere Dinge als Gruppenprozesse zu haben, oder die Prozesse zumindest angenehmer und Spassreicher gestalten zu können.
Eigentlich ist er Musiktherapeut und kann auch aus psychologischer Sicht die Soziokratie nur empfehlen.

Zeit: 18-21 Uhr; 17.45-18 Uhr ankommen; Start pünktlich um 18 Uhr.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Spenden sind willkommen.

 

Einführungsvideo (auf englisch)

Am Donnerstag, den 07.05.2015: Einführung ins Forum

Hawa Krause
Hawa Krause

Das „ZEGG-Forum“ ist eine ritualisierte Form transparenter Kommunikation für größere Gruppen, bei denen eine Person in der Mitte des Kreises der Teilnehmenden agiert. Es ist eine existenzielle Theaterbühne, die den ganzen Menschen mit seinem Körperausdruck, seinem Geist, seiner Sprache, seiner Kreativität und seinen Gefühlen einbezieht. Es ist eine einzigartige Form von Selbsterfahrung und integraler Schattenarbeit.
Wir haben das Forum 1978 entwickelt, um die Vorgänge in der Gruppe in einem bis heute gelebten sozialen Experiment für alle Beteiligten verstehbar zu machen. Seitdem verändern und erweitern wir es laufend. Mit dem Forum bauen wir ein empathisches soziales Umfeld auf, das uns dabei unterstützt mit allem präsent zu sein, was in uns ist, wie auch immer es sich anfühlt. Es gibt nichts in meinem Inneren, was nicht sein darf. Im "Schatten" liegt ein großer Schatz verborgen.

Diese Beschreibung stammt von der Seite www.zegg-forum.org

Dort findet sich auch ein weiterführender, ausführlicher Text zum ZEGG-Forum.

.............................................................................................................................................

„Das Forum kann einen ganz besonderen Raum für Wahrheit, Herzöffnung, Transparenz und Empathie schaffen und das gegenseitige Vertrauen stärken. Das Forum dient zur Stärkung der Person, die sich in der Mitte zeigt.“

Hawa Krause, Referent .............................................................................................................................................

Zeit: 18-21 Uhr; 17.45-18 Uhr ankommen; Start pünktlich um 18 Uhr.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Spenden sind willkommen.

Am Donnerstag, den 9.4.2015: Einführung Systemisches Konsensieren

Markus Castro
Markus Castro

Wenn man sich als Gruppe auf den Weg macht um etwas zu erreichen gibt es permanent Entscheidungen zu treffen. Wer kennt nicht ermüdende Plena bis in die Nacht, scheinbar harmlose Themen über denen sich hitzige Diskussionen entzünden oder Dauerbrenner, die immer wieder auf der Tagesordnung stehen, weil sich scheinbar niemand an die Vereinbarung hält?
Nur wenigen ist klar, wie sehr die Art und Weise, WIE wir Entscheidungen treffen Einfluss auf die Ergebnisse nimmt. Mehrheitswahl und Konsens haben beide ihre Nachteile - Diktatur der Mehrheit oder Blockade durch eine Minderheit scheinen beide nicht sehr verlockend.

Ich möchte euch gerne das Systemische Konsensprinzip vorstellen das viele Vorteile von Haus aus mitbringt:
- Entscheidungen sind nicht blockierbar und nehmen doch Rücksicht auf die Bedürfnisse aller Beteiligten
- Die Gruppe entscheidet gemeinsam, wieviel Energie sie in ein Thema stecken möchte
- Die Kreativität und die Weisheit der vielen wird zum ersten Mal auf einfache und nachvollziehbare Weise angezapft

Es eignet sich für Gruppen ab vier Menschen.

Referent: Markus Castro

Zeit: 18-21 Uhr; 17.45-18 Uhr ankommen; Start pünktlich um 18 Uhr.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Spenden sind willkommen.

Am Donnerstag, den 5.3.2015: Einführung Possibility Management nach Clinton Callahan

Possibility Management ist ein methodenreicher Weg, um voll erwachsen und verantwortlich zu werden, in jeder Situation Möglichkeiten erkennen und erschaffen zu können und damit beim Aufbau einer zukunftsfähigen Kultur mitzuwirken.

Vortrag mit Übungen.

Referent: Tobias Perlick

Zeit: 18-21 Uhr; 17.45-18 Uhr ankommen; Start pünktlich um 18 Uhr.

In der Zeitschrift SEIN, Ausgabe Februar 2015 gibt es ab Seite 9 einen Artikel über Possibility Management und ein Interview mit Clinton Calahan. Am 6.3.2015 hält Clinton Calahan einen Vortrag in der UFA-Fabrik.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Spenden sind willkommen.

Am Donnerstag, 5.2.2015: Einführung Transparente Kommunikation

„Je mehr wir unsere Mitmenschen von innen sehen,
desto klarer und mitfühlender ist unsere Kommunikation. –
Dies ist die Grundlage eines neuen Wir.“ (Thomas Hübl)

Eine gewohnte Kommunikation erweitert sich um Quantensprünge, wenn wir
lernen, die inneren Erfahrungsräume des Gegenübers wahrzunehmen. Wenn alle
alles von allen sehen, wenn die Welten, in denen Menschen leben, für uns
offensichtlich werden, wenn wir nichts mehr privatisieren und alles für alle
transparent ist, entsteht eine neue Basis an Interaktion und Erkenntnis. Wir
nennen dies transparente Kommunikation: Sie ist die Grundlage eines neuen
Wir.

Mehr Informationen zur Transparenten Kommunikation in den Hintergrundinfos.

Ab 18 Uhr wird mit einer kurzen Ankommzeit gestartet und ab 19.15 Uhr wird die Tür geschlossen gehalten und der Raum für Nachzügler nicht mehr zugänglich sein, damit der Prozess dann nicht mehr unterbrochen wird.

Referenten:

Sabine Kirchner, 
ich bin vor 7 Jahren mit Thomas Hübl’s Transparenter Kommunikation in Kontakt gekommen. Seitdem praktiziere ich sie in Gruppen, die ich seit drei Jahren auch selber leite und übe im Alltag weiter. Mein Interesse immer mehr wahrzunehmen, was zwischen uns möglich ist, wenn wir uns einander öffnen und „transparent“ werden, ist so groß geworden, dass ich vor zwei Jahren mit einem mehrjährigen Training bei Thomas Hübl begonnen habe.
Frank Behrens:
Ich bin seit einigen Jahren an den Menschzwischenräumen interessiert. Somit bin ich an der Kommunikation ganz neu interessiert. Integrale Kommunikation, Evolutionärer Dialog (facilitator training Enlightennext Deutschland) und Erfahrungen in Transparenter Kommunikation nach Thomas Hübl in Rahmen des 3-jährigen Timeless Wisdome Trainings und der Praxisgruppenleiterbefähigung haben in den letzten Jahren mein Verständnis von Kommunikation grundlegend erneuert und erweitert.
Die Veranstaltung ist kostenlos. Spenden sind willkommen.

Am Donnerstag, den 8.1.2015: Kreatives Visualisieren (Anmeldung erforderlich)

Kreatives Visualisieren ist eine Methode, unsere Vorstellungskraft zu nutzen, um das zu verwirklichen, was wir im Leben wollen. An diesem Abend Anfang 2015 werden wir gemeinsam eine Phantasiereise machen, um uns unser persönliches ideales Jahr vorzustellen (was sind meine Themen/Träume, was möchte ich Realisieren und in die Welt bringen?). Anschließend werden wir unsere individuelle Collage aus verschiedenen Bildern und Worten zusammenstellen. Diese Collage, gut sichtbar aufgehängt, verleiht uns die Kraft, das Vorgestellte Wirklichkeit werden zu lassen.
Bitte sammelt dazu schon mal alte Zeitschriften und Magazine und bringt eine Schere mit. Für Materialkosten fallen 3 Euro an.

Bitte unbedingt zur Teilnahme anmelden (rikardabattes(ät)web.de oder 0151-55652250), da die Arbeitsplätze auf eine Anzahl von ca. 10 Personen beschränkt ist. Bitte auch wieder abmelden, wenn ihr kurzfristig nicht teilnehmen könnt, damit dann Nachrücker von der Warteliste den Workshop wahrnehmen können.

Workshopleiter: Holger Stück

Anleitung der Phantasiereise: Annadora

Die Veranstaltung ist bis auf die Materialkosten kostenlos. Spenden sind willkommen.

Liebe Gemeinschaft,

 
der Wetterfrosch hat leider Regen für Samstag angesagt und es fühlt sich ungemütlich an, mit Regenschirm, Kerzen und Glühwein draußen rumzustehen. Deshalb haben wir uns einen Plan B ausgedacht.
In der Innsbrucker Straße 37, 10825 Berlin-Schöneberg gibt es eine Kreativwerkstatt in der um 19 Uhr auch ein Sonnenwendfest stattfindet, mit Kreistänzen, einem Licht-Ritual und einem Mitbring-Buffet, zu dem jemensch eingeladen ist etwas beizutragen. Dort wollen wir uns treffen und zusammen tanzen, feiern und meditieren.
Ich würde mich sehr freuen noch eine Runde in diesem Jahr mit euch zu drehen, und mit viel Schwung das Nächste zu beginnen.
 
viele Grüße vom Projekt WIR
Reinhard, Annadora, Holger und Rikarda.

Am Donnerstag, den 4.12.2014: Restorative Circles

Elisabeth Camin
Elisabeth Camin

Restorative Circles wurde von Dominic Barter in Brasilien entwickelt. Dieser Prozess bringt Menschen in Konflikt-situationen wieder in Verbindung, selbst wenn ihr tägliches Leben von Verbrechen und Gewalt bestimmt ist.

 

Täter, Opfer und deren Umfeld treffen sich im Kreis - und kommen ins Gespräch. Mit erstaunlichen Ergebnissen. In Brasilien werden Restorative Circles sehr erfolgreich eingesetzt, in Tausenden von Schulen, Gefängnissen, Firmen und Familien. http://www.restorativecircles.de

Referentin: Elisabeth Camin, Mediatorin

Die Veranstaltung ist kostenlos. Spenden sind willkommen.

Donnerstag, den 6.11.2014: Einführung Redestabrunden nach Manitonquat

Aus wikipedia:

Die Redestab-Runde ist eine Gesprächsrunde (engl.: Council) mit Redestab, eine indianisch-schamanische Technik. Ziel ist die Gestaltung von Prozessen, die Planung von Entscheidungen, die Bewältigung von Krisen und Konflikten, sowie die Würdigung von Erreichtem in Gruppen und Gemeinschaften. Der Redestab kreist in der Runde. Wer ihn in der Hand hält, hat die uneingeschränkte Aufmerksamkeit aller Anwesenden im Kreis. Er spricht (und/oder schweigt) über die wesentlichen Dinge, solange er will. Danach gibt er den Redestab weiter.

 

Das Wesentliche am Ritual ist nicht das Sprechen, sondern das „ganz zu Aufmerksamkeit werden“, das durch die Konzentration auf den Redestab unterstützt wird. Diese uneingeschränkte Aufmerksamkeit ist eine Form des Respekts für sich selbst, seinen Mitmenschen, die Gruppe und das große Ganze. Der Sprecher richtet seine Aufmerksamkeit nach innen, um in sich aufzuspüren, was in diesem Moment „das Wesentliche“ ist (Kontemplation) und es mit den anderen zu teilen. Der Hörer richtet die Aufmerksamkeit nach außen, auf den Sprecher, um zu erkennen, was im Moment das Wesentliche dieses Menschen ist und was dieses für die Gruppe und die Gemeinschaft bedeutet. Mit Hilfe dieses Rituals werden auch politische und soziale Entscheidungen getroffen. Wenn alle Beteiligten „aus dem Herzen“ sprechen, wenn alles Wesentliche erkannt und gesagt ist, ist auch klar was wie zu tun ist. Die Entscheidung entsteht sozusagen „aus dem Kreis“.

 

Referent: Michael Kubitscheck, Hüter des gotischen Saals, seit 26 Jahren an unterschiedlichsten Gemeinschaftsformen und -bildungsmethoden forschend, seit 10 Jahren Redestab-Gesprächskreise, Schwitzhüttenleiter, 3facher Großvater.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Spenden sind willkommen.

Am Donnerstag, den 02. Oktober 2014: Einführung (theoretisch und praktisch) in den „Dialog nach David Bohm“

Wir machen die Erfahrung, dass die innere Haltung des Dialogs ein Miteinander-Denken im offenen, kreativen Raum und eine erkundende, eine aus dem Herzen kommende Kommunikation ermöglicht. Dadurch kann in der Gruppe etwas entstehen, das über die Individuen hinausreicht und den „freien Sinnfluss, der unter uns, durch uns hindurch und zwischen uns fliesst“ aufscheinen lässt.

 

Denken ist für D. Bohm eine ganzheitliche Funktion des Organismus und nicht nur eine mentale Aktivität. Es schließt Fühlen, Empfinden, Stimmungen sowie das Wahrnehmen des persönlichen inneren Raumes und das Wahrnehmen des äußeren Raumes mit ein. Der Dialog ist eine innere Haltung, mit der wir zum Beobachter unserer individuellen sowie der kollektiven Denkprozesse werden.


Referentin: Ruth Dittmar

Am Donnerstag, den 04. September 2014: Einführung „Gewaltfreie Kommunikation“

Sophia Kumpmann
Sophia Kumpmann

Gewaltfreie Kommunikation nach M. Rosenberg ist einerseits eine Art praktisches "Handwerkszeug", Kommunikation konstruktiver und befriedigender zu gestalten. Darüber hinaus ist Sie eine Art "Lebenshaltung", eine Art, auf uns selber und den Gegenüber zu schauen voller Respekt, Kraft und Frieden. Der Abend besteht aus kleineren Übungen gewürzt mit Input und Austausch.

Referentin: Sophia Kumpmann, zert. Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation nach M. Rosenberg. www.effektivundgelassen.de

"Bedürfnisse" aus der Gewaltfreien Kommunikation
"Bedürfnisse" aus der Gewaltfreien Kommunikation

Gemeinschaftsstammtisch monatlich ab August 2014

Gemeinschaftsstammtisch in wechselnden Locations.

Der Stammtisch ist für alle offen: Er versteht sich als Info-Pool für Gemeinschaften und an Gemeinschaft Interessierte, die Gleichgesinnte und Mitmacher kennenlernen und in Gemeinschaftsbildungs-Prozessen oder -Gründungen eintauchen wollen. Es gibt einen Austausch und Erfahrungsberichte von Reisenden zu bestehenden Gemeinschaften und Projekt-Orten.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Spenden sind willkommen.

Dragon Dreaming

Am Donnerstag, den 7. August 2014, startete ein neues monatliches Treffen zur Vorstellung verschiedener Kommunikations- und Gemeinschaftsbildungsmethoden in Berlin. Den Beginn machte die von John Croft entwickelte Methode DragonDreaming (Drachenträumen), eine Methode durch die unsere Visionen und Träume kreativ, gemeinschaftlich und nachhaltig vewirklicht werden können.
 
Bei Dragon Dreaming steht das persönliche Wachstum des Einzelnen, die Entwicklung einer gleichberechtigten und unterstützenden Gemeinschaft und die Verantwortung für unsere Umwelt im Mittelpunkt. Basierend auf den Erkenntnissen der Chaos- und Systemtheorie, den Strategien des Community Building und dem Wissen aus der Kultur der Aborigines, zeigt die Methode, wie wir spielerisch zu einer Lebens- und Arbeitskultur beitragen können, die den heutigen Anforderungen gewachsen ist.
 
Referentin: Rikarda Battes
Script zum Download
DragonDreaming Handbuch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 991.4 KB

Vergangene Fremdveranstaltungen

Workshop „OPENandChange - In Gesellschaft gesund leben" am 24.09.2016

In Berlin leisten eine Vielzahl lokaler Projekte und Inititativen einen wichtigen Beitrag zu innovativen Für- und Vorsorgekonzepten für mehr Lebensqualität, Teilhabe und Vielfalt, machen gesunde Entwicklung erlebbar, ermöglichen generationsübergreifende Fürsorge durch Zeit- und Ressourcentransfer, wirtschaften solidarisch kleinräumig in Nachbarschaften und verbinden neue Technologien mit Orten gesunder Entwicklungen .
In unserem OPENandChange Workshop, den wir in Kooperation mit Edgeryders und common grounds e.V. in Berlin organisieren, initiieren wir einen projekt-orientierten Erfahrungsaustausch zwischen Change Agents, die bewusst gesunde Orte gestalten.

Näheres unter https://www.facebook.com/events/599135516912506/

 

Wandelwoche Berlin-Brandenburg 08.-18. September 2016

http://bbb.wandelwoche.org/touren/

Im September 2016 ist es wieder soweit: Die 2. Wandelwoche in Berlin und Brandenburg steht vor der Tür! Touren (zum Teil auch zu Wohnprojekten), Kulturprogramm und Diskussionsveranstaltungen rund um das Gute Leben und bestehende Alternativen zum Kapitalismus in unserer Region.

Veranstaltungshinweis: Experimentdays 16 vom 26. Mai bis 3. Juni 2016

Foto: Ryan McGuire
Foto: Ryan McGuire

Auszug aus der Homepage der Experimentdays 2016: Der Fokus der EXPERIMENTDAYS 16 liegt auf integrativen Wohnprojekten. Selbstorganisierter, gemeinschaftlicher und experimenteller Wohnungsbau mit all seinen Qualitäten ist längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Solche Wohnprojekte können der wachsenden Stadt helfen, große Nachfrage zu bewältigen sowie weiterhin eine bedarfsorientierte und nachhaltige Wohnraumversorgung zu gewährleisten.

Näheres und Programm auf der Homepage der Experimentdays: Experimentdays16

Foto: Ryan McGuire
Foto: Ryan McGuire

Infowochenende am 4.+5. März 2016 zu Männergruppengründung

MRT - Männer organisieren radikale Therapie. Im März gibt es einen Wochenend-Termin (Freitagabend 3 Stunden, Samstag 10 Stunden). Dort wird das Konzept und der Ablauf von MRT vorgestellt und im Anschluss kann dann eine neue Gruppe gegründet werden. Nähere Infos unter www.mrt-männergruppe-berlin.de/index.html Um eine Einladung zum Gruppenbildungstreffen zu bekommen, trägt man sich auf der Kontaktseite der MRT-Homepage mit diesem Wunsch ein.

Am Mittwoch, den 27.1.2016: Leben mit und in Widersprüchen

Veranstaltung von IMPULS e.V. Agentur für angewandte Utopien

In unserer Workshopreihe "Die Transformation und Wir: Teil 3 Leben mit und in Widersprüchen" erkunden wir Annahmen und Haltungen, die den Weg zu einer anderen Gesellschaft freimachen können. Wir sprechen von der Großen Transformation – und sind gleichzeitig Teil des Systems, das wir kritisieren. Wir sehen die Abgründe und Schrecklichkeiten dieser Welt – und leben hier bequem und voller Annehmlichkeiten. Wir wissen von Umweltproblemen, die so dringend sind und akut, dass sie sofort und mit aller Kraft angegangen werden müssten – und wir reden. Wir spüren, dass wir inne halten müssten und verlangsamen, um die Wurzel dieser Fehlleitungen zu begreifen – doch wir machen immer weiter. An diesem Abend wollen wir diesen und anderen Widersprüchen auf den Grund gehen und herausfinden, wie wir mit und in ihnen leben können.

Die Veranstaltungen finden bei Impuls e.V. in der Kiefholzstr. 20, 12435 Berlin statt. Bitte trudelt ab 18:30 bei uns ein – wir beginnen mit dem Workshop pünktlich um 19 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos. Es wäre schön, wenn ihr euch bei Henrike per E-Mail anmelden könntet.

Im Februar wird es dann um In Verbundenheit wirksam sein gehen. Mehr Informationen über die gesamte Workshopreihe findet ihr hier.

Social Seeds SaatgutERNTEfest am Samstag, 17. Oktober 2015, 13-17 Uhr

Am 17. Oktober laden wir gemeinsam mit dem Rosenduftgarten zum 4. SaatgutERNTEfest ein: Gemeinsames Ausreinigen von selbstgeerntetem Saatgut, Einführung in verschiedenen Reinigungstechniken und viele Tipps aus der Praxis.

Der Rosenduftgarten sorgt für Kaffee + Kuchen, KürbisKartoffelsuppe.
Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierten!

Interkultureller Rosenduftgarten im Gleisdreieckpark

Ostteil des Parks
Zugang von Yorckstr. oder Möckernstr.
U + S-Bahn Yorckstr.

Kulturpflanzenvielfalt in Berliner Gemeinschaftsgärten www.social-seeds.net

Am Montag, 11.05.15: Workshop "Ganzheitliche Moderation von Gruppen"

In dem dreistündigen Einführungsvortrag in die ganzheitliche Moderation von Gruppen geht es um die Einführung in die ganzheitliche Sichtweise und Übungen in Selbst- und Fremdwahrnehmung. Der Vortrag richtet sich an Menschen die beruflich oder privat viel mit Gruppen zu tun haben, in der Familie, im Verein, im Kollegenteam, in der Gemeinschaft.
Mehr Infos zum Workshop hier. Kontakt und Anmeldung: Rikarda Battes, kontakt (at) rilations.de oder 0151-55652250

Am Samstag, 17.1.2015: Abend der Begegnung in Friedrichshagen

Seit eini­gen Jah­ren laden wir am Beginn des neuen Jah­res in unsere kleine Lebens­ge­mein­schaft zu einem Abend der Begeg­nung ein. Es ist ein Abend, der das neue Jahr will­kom­men heißt, das Miteinander-Teilen fei­ert und ganz der Musik und Poe­sie gewid­met ist. Wir wol­len uns etwas Zeit neh­men… zum Inne­hal­ten,… zum Lau­schen, ein­an­der sehen und hören… viel­leicht einen leben­di­gen Aus­druck fin­den für etwas, dass uns wirk­lich bewegt…, viel­leicht etwas mit­neh­men in die kom­mende Zeit, etwas, dass uns stärkt oder erfreut, ermu­tigt oder trös­tet oder auf­for­dert… Wir zei­gen uns so gegen­sei­tig in der ein oder ande­ren Form, schauen auf die ande­ren, tei­len uns mit und beschen­ken uns. Jede/r ist dazu ein­ge­la­den, etwas Schön­heit und Anmut, etwas über­sprie­ßende Lebens­freude oder stille sanft­mü­tige Ein­kehr, nach­denk­li­che Klar­heit oder hei­lende Bestär­kung ein­zu­brin­gen oder ein­fach mit sei­ner Prä­sens dabei zu sein. Jedes Jahr aufs neue ent­steht so eine unver­gleich­li­che Kom­po­si­tion aus Stim­men und Stim­mun­gen — ein kom­ple­xes gemein­schaft­li­ches sozia­les Kunst­werk, inspi­rie­rend und nährend.

Ankommzeit 19-19.30 Uhr. Danach kein Einlass mehr.

Näheres und Anmeldung unter diesem Link.

Donnerstag, 13.11.2014: Workshop - Grundlagen der Gemeinschaftsbildung

3. Teil der Workshopreihe "Modelle gelebter Nachhaltigkeit" im gotischen Saal Kostenloser Workshop: Grundlagen der Gemeinschaftsbildung. In der Berliner Abendworkshopreihe wollen wir gemeinsam erkunden, wie die Erkenntnisse aus Ökodörfern - insbesondere aus dem sozialen Dimension - erfolgreich auf Städte/städtische Projekte übertragen werden kann/können. Was können insbesondere Gemeinschaftsinitiativen, Gemeinschaften in Gründungen und andere Akteure im Bereich der Nachhaltigkeit aus diesen Erkenntnissen lernen. Die 3-teilige Abendworkshopreihe in Berlin baut auf einander auf, kann jedoch auch einzeln besucht werden. Sie richtet sich insbesondere an Gemeinschaftsinitiativen, Gemeinschaften in Gründung und junge Gemeinschaften, aber auch TransitionTown-Gruppen und andere Projekte und bietet diesen wichtige Informationen und "Handwerkszeug" für einen gelingenden Gemeinschafts-/Projektaufbau und Gemeinschaftsbildungsprozess.

Ort: Gotischer Saal

Teilnahme kostenlos.

Mehr Infos und Anmeldung: https://civi.gen-europe.org/civicrm/event/info? reset=1&id=26

1.+2.11.2014: Vernetzungstreffen von GEN-Deutschland

Ein Kennlern- und Vernetzungstreffen für Menschen, die bereits in Gemeinschaft leben sowie für Menschen und Gemeinschaften, die Interesse an einer Mitgliedschaft bei GEN-Deutschland haben. Gäste aus Österreich und der Schweiz sind herzlich willkommen!

Weitere Infos und Anmeldung

30./31. Oktober 2014 Abschlusstagung "Modelle gelebter Nachhaltigkeit"

Im Rahmen des vom Global Ecovillage Network of Europe e.V. durchgeführten und seit März 2013 laufenden Projekts „Modelle gelebter Nachhaltigkeit“ findet Ende Oktober 2014 in Berlin eine Konferenz statt, die den Abschluss des laufenden Projekts markiert.

Tagung „Modelle gelebter Nachhaltigkeit - Soziale Innovationen für eine Kultur der Nachhaltigkeit“
 veranstaltet vom Global Ecovillage Network of Europe e.V. 


Webseite und Anmeldung:www.gelebte-nachhaltigkeit.de/tagung
Zum Abschluss unseres 2-jähriges Projektes „Modelle gelebter Nachhaltigkeit“ veranstalten wir eine 2-tägige Abschlusstagung zu der wir euch herzlich einladen und um eure aktive Mitwirkung bitten. Uns und euch erwarten spannende Vorträge und Mitwirkungsmöglichkeiten. Für ein buntes und inspirierendes Programm sorgen auf Hochtouren.
Am Abend des 30. Oktober gibt es die Möglichkeit, dass sich vier Gemeinschaften für ca. 15 Minuten einer größeren Öffentlichkeit präsentieren. Interessierte melden sich bitte bei meinem Kollegen Jonathan Klodt.
Am 2. Tag der Veranstaltung wird am Nachmittag ein „Markt der Möglichkeiten“ stattfinden, der ebenfalls einer größeren Öffentlichkeit die Vielfalt alternativer Projekte, die sich im Bereich der Nachhaltigkeit engagieren, präsentiert werden.
Dazu bitten wir um eure aktive Mitwirkung. Es wäre wunderbar, wenn möglichst viele Gemeinschaften die Möglichkeit nutzen würden, da präsent zu sein und zu zeigen wie bunt und schön diese Bewegung ist. Interessierte melden sich auch hierfür bitte bei Jonathan.
Wir freuen uns mit euch zwei unvergleichliche Tage zu gestalten!

25.10.-15.11.14: Ausstellung 40 Jahre LONGO MAI mit Veranstaltungen

Berlin. Freies Museum, Bülowstraße 90

Die Utopie der Widerspenstigen ... oder was passiert, wenn 30 Jugendliche ausziehen, eine andere Welt aufzubauen.

Das Land kommt in die Stadt... und die Ausstellung „40 Jahre Longo maï – Utopie der Widerspenstigen“ kommt nach Berlin!
Von den Schafen, bis zur Wollverarbeitung in der eigenen Spinnerei, vom freien Radio Zinzine, über landwirtschaftliche Arbeit, zum politischen Engagement und dem 'Leben in der Gruppe', bietet die Ausstellung einen guten Einblick in dieses seit 40 Jahren gelebte Experiment.
Während der Ausstellungszeit finden zahlreiche spannende Veranstaltungen in den Ausstellungsräumen statt.

www.freies-museum.com/

Eintritt frei. ACHTUNG! Öffnungszeiten sind auf der Homepage und im Flyer unterschiedlich angegeben. Bei Bedarf am besten Nachfragen.

www.prolongomai.ch/

EXPERIMENTDAYS 14 vom 5.-13. September 2014

Die EXPERIMENTDAYS 14 beschäftigen sich mit der Vielfalt verschiedener Lebens- und Wohnformen vor allem im Osten Berlins, zwischen dem längst angesagten Spreeraum mit dem Spreefeld-Gelände, und den inzwischen wieder entdeckten, noch weiter östlichen Stadtteilen. Dieses Jahr freuen wir uns, das internationale Kunstprojekt NINE URBAN BIOTOPES als Partner begrüßen zu dürfen!

05.09. Eröffnungstagung: Berlin gestaltet die Vielfalt der Wohnquartiere
06.09. Wohnprojektbörse mit Präsentationen
05. - 13.09. Tours/ Workshops/ Kunst/ Kultur/ Kino

Um Anmeldung für Workshops / Diskussionen sowie Tours / Exkusionen wird gebeten. Eintritt für die ganze Woche 5 Euro.

http://experimentdays.de/2014/

Aktuelles

Letzte Aktualisierung:

21. September 2017

Kontakt und Fragen per Mail an projektwir(at)battes.de oder auf der Newsletterseite über das Kontaktformular.

Näheres unter Termine.